www.sepa-umstieg.de > Über SEPA > Was ändert sich für... >  Vereine / Verbände

Was ändert sich für...

... für Vereine?

Die SEPA-Umstellung wird in jedem Fall einige Vorarbeit von Ihrer Seite aus erforderlich machen.

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht!

Die gute Nachricht:

Die bisherigen Einzugsermächtigungen bleiben gültig und es müssen nicht alle Einzugsermächtigungen neu ausgestellt werden, wenn...

Die schlechte Nachricht:

... diese unterschrieben sind. D.h. dass Online-Einzugsermächtigungen oder nicht-unterschriebene Einzugsermächtigungen sowie mündliche Einzugsermächtigungen nicht gültig sind. Alle Einzugsermächtigungen müssen händisch unterschrieben bei Ihnen vorliegen! 

Alle nicht händisch unterschrieben Einzugsermächtigungen müssen Sie neu einfordern.

Hier finden Sie einige Beispiel-SEPA-Mandate

Hinzu kommt, dass Sie alle Mitglieder über die Umstellung auf das SEPA-Verfahren informieren müssen.

Hier finden Sie ein Musteranschreiben zur Umstellung auf SEPA

 

In Zukunft wird die Verwaltung eines Vereins nicht mehr ohne professionelle Software möglich sein. Der Beitragseinzug von Hand wird um ein vielfaches komplexer.

Auch das Einsammeln von Spenden wird relativ aufwendig, so dass Sie bei Einmal-Spenden lieber auf Überweisungen umsteigen sollten, um den Aufwand zu minimieren.

SEPA-Lastschriften müssen mit einer Frist von 14 Tagen angekündigt werden, d.h. Sie müssen ihre Kunden rechtzeitig davon informieren, dass Sie Geld einziehen. Die SEPA-Lastschrift-Datei müssen Sie 5 Tage vor Fälligkeit bei der Bank einreichen.

Benötigen Sie weitere Informationen? vertrieb@sewobe.de