www.sepa-umstieg.de > Über SEPA > Was ändert sich für... >  Unternehmen / Firmen

Was ändert sich für...

... für Unternehmen

Die SEPA-Umstellung wird in jedem Fall einige Vorarbeit von Ihrer Seite aus erforderlich machen.

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht!

Die gute Nachricht:

Die bisherigen Einzugsermächtigungen bleiben gültig und es müssen nicht alle Einzugsermächtigungen neu ausgestellt werden, wenn...

Die schlechte Nachricht:

... diese unterschrieben sind. D.h. dass Online-Einzugsermächtigungen oder nicht-unterschriebene Einzugsermächtigungen sowie mündliche Einzugsermächtigungen nicht gültig sind. Alle Einzugsermächtigungen müssen händisch unterschrieben bei Ihnen vorliegen! 

Alle nicht händisch unterschrieben Einzugsermächtigungen müssen Sie neu einfordern.

Hier finden Sie einige Beispiel-SEPA-Mandate

Hinzu kommt, dass Sie alle Kunden über die Umstellung auf das SEPA-Verfahren informieren müssen.

Hier finden Sie ein Musteranschreiben zur Umstellung auf SEPA

 

SEPA-Lastschriften müssen mit einer Frist von 14 Tagen angekündigt werden, d.h. Sie müssen ihre Kunden rechtzeitig davon informieren, dass Sie Geld einziehen. Die SEPA-Lastschrift-Datei müssen Sie 5 Tage vor Fälligkeit bei der Bank einreichen.

 

Benötigen Sie weitere Informationen? vertrieb@sewobe.de